HANNOVER 78 – 
WIR VERBINDEN TRADITION MIT ZUKUNFT

Der erste deutsche Rasensportverein: Die interessante Vergangenheit von Hannover 78. Hier eine Zusammenstellung.

Ferdinand Wilhelm Fricke

Gründete am 14. September 1878 im Alter von 14 Jahren Hannover 78.

Wir sind 78

Unsere Geschichte

Ferdinand Wilhelm Fricke gründete 1878 im Alter von 14 Jahren Hannover 78. Fricke (*11. Oktober 1863) muss ein außergewöhnlicher Junge gewesen sein, denn er tat etwas, was 14-jährige gemeinhin nicht tun: Er gründete gemeinsam mit 24 Gleichaltrigen den „Deutschen Fußball-Verein Hannover gegründet 1878“ und damit den ersten deutschen Rasensportverein. Damals konnten die Gründer nicht erahnen, dass ihr Verein Kriege, Wirtschaftskrisen und Revolutionen überdauern und sie zu den Pionieren einer Sportbewegung gehören würden.

Den Zündfunken an die Lunte jugendlicher Begeisterung werden Briten gelegt haben, die beruflich oder studienhalber in Hannover weilten und auf der Masch oder der Bult ihrer Lieblings-Freizeitbeschäftigung, dem Rugby, nachgingen. Das raue Spiel zog natürlich Zaungäste an, darunter hannoversche Jungen, die gelegentlich in der einen von beiden Mannschaften des „English Hanover Football-Clubs“ mittrainieren oder auch mitspielen durften.

Der Funke zündete. Besonders die Schüler höherer Schulen wurden zu fleißigen Vereinsgründern: Am Realgymnasium entstand der „Hannoversche Schüler-Football-Club“, am Lyzeum I, dem späteren Ratsgymnasium der Fußballclub „Germania“, am Kaiser-Wilhelm-Gymnasium der KWG-Fußballverein. Sie spielten Rugby gegeneinander oder gegen die Briten.

Ferdinand Wilhelm Fricke leitete das Training der Realgymnasiasten, er erkannte: Gemeinsam sind wir stärker. Er betrieb den Zusammenschluss der Schülervereine. Am 14. September 1878 war es soweit, an diesem Tag wurde Hannover 78 aus der Taufe gehoben. Zwar waren im ersten Jahr des Bestehens 70 Mitglieder eingeschrieben, aber nicht alle Schüler folgten Frickes Ruf. Erst Mitte der 1880er-Jahre gingen die Reste von „Germania“ und des KWG-Vereins in Hannover 78 auf. Der Verein wurde auf Wunsch der Germanen nun in „Deutscher Fußballverein“ umbenannt.

DAS VEREINSLEBEN

Ein geregeltes Vereinsleben, wie wir es kennen, bildete sich nur ganz allmählich heran. Die Widerstände und Vorurteile der Lehrer, Eltern und Turnfanatiker waren stark. Man benötigt nicht viel Fantasie, um sich vorzustellen, wie es um die Trainingsplätze und Spielkleidung bestellt war. Nur wenige hatten das Glück, von einem heimreisenden Engländer ein Trikot als Geschenk zu bekommen. Auch die Spielkultur hatte noch kein vorzeigbares Niveau erreicht. So notierte ein Beobachter am 20. September 1882 zwar mehr als 40 Spieler auf dem Feld, „die sich allerdings gegenseitig im Wege standen“.

DER IDEALIST

In der Chronik zum fünfundsiebzigsten Geburtstag des Vereins lesen wir: „Wenn wir uns umsehend vergegenwärtigen, wie aus den bescheidenen, winzig kleinen Anfängen heraus, von einer Schar von Pennälern, die einer Welt von Voreingenommenheiten nichts weiter als ihre Begeisterung entgegenzustellen vermochten, der Grundstein gesetzt wurde für eine Bewegung, die sich im Laufe von 75 Jahren zu einer Volksbewegung entwickelt hat, dann wird jedermann in dankbarer Erinnerung an F. W. Fricke zurückdenken. Mit einem standhaften Herzen ohnegleichen ist er an die Verwirklichung seiner Ideale, unter Hintansetzung selbst seiner Karriere herangegangen, ohne auch nur einen Moment zu erlahmen. Wenn je einer ein Idealist war, dann unser Gründer!“

Chronik

Der erste deutsche Rasensportverein

Die interessante Vergangenheit von Hannover 78 haben wir hier chronologisch zusammengestellt.
Viel Spaß beim Lesen.

Präsidenten

Die 1. Vorsitzenden von Hannover 78

Günter Küster

seit 2003

Karl-Otto Stroetmann

2001 – 2003

Manfred Stein

1996 – 2000

Karl-Heinz Sellmann

1989 – 1995

GÜNTER PREIß

1982 – 1988

Karl-Heinz Harnack

1980 – 1981

Hermann Weinke

1970 – 1979

Franz Schloms

1969

Karl-Heinz Luhn

1966 – 1968

Dr. Wolfgang Wichmann

1956 – 1966

Ottomar von Reden

1949 – 1956

Georg F. Konrich

1947 – 1949

August Hackradt

1945 – 1947

Ottomar von Reden

1927 – 1945

Hans Heinsohn

1922 – 1927

Helmuth Söhl

1921

Ottomar von Reden

1920

Dr. Alfred Schmidt

1919

Otto Hoyer

1917 – 1918

Kurt Fricke

1914 – 1916

Dr. Heinrich Feuerhake

1912 – 1914

Bodo von Werlhof

1909 – 1912

Joachim Westendorf

1907 – 1908

Hans Raydt

1906 – 1907

Ernst Kühns

1905 – 1906

Erich Drape

1904 – 1905

Dr. Richard Jakob

1903

Erich Drape

1902 – 1903

Ferdinand Wilhelm Fricke

1901 – 1902

Georg Wolters

1900 – 1901

Karl Plinke

1899 – 1900

Adolf Sponholtz

1898 – 1899

Ferdinand Wilhelm Fricke

1878 – 1898

NATIONALSPIELER

Sportlerinnen und Sportler von 78 im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft

Hockey

Renate Tjaden

1 Länderspiel: 1960

Inge Murach

2 Länderspiele: 1955

Willi Apel

1 Länderspiel: 1939

Gerd Heibey

1 Länderspiel: 1939

Hanna Vogel

1 Länderspiel: 1938

Ernst Siemer

3 Länderspiele: 1937 und 1939

Bernhard Lockemann

1 Länderspiel: 1927

Heinz Wöltje

3 Länderspiele: 1925 – 1927

Rugby

Adrian de Rix

2016

Pascal Fischer

2015 – 2019

Nico Müller

2015 – 2016

Felix Schippe

2015

Phil Szczesny

2013 – 2022

Rafael Pyrasch

2007 – 2018

Benjamin Simm

2004 – 2009

Dominik Davies

1 Länderspiel: 2003

Benjamin Krause

2 Länderspiele: 2001 – 2009

Mikhail Tyumanev

13 Länderspiele: 1999 – 2001

Martin Schmidt

15 Länderspiele: 1998 – 2003

Robert Mohr

16 Länderspiele: 1997 – 2001

Sascha Fischer

17 Länderspiele: 1994 – 2001

Frank Himmer

14 Länderspiele: 1994 – 1997

Carsten Segert

6 Länderspiele: 1993 – 1995

Frank Hoffmann

13 Länderspiele: 1992 – 1996

Bert Oltersdorf

2 Länderspiele: 1992 – 1994

Sven Gabbei

6 Länderspiele: 1990 – 1995

Olaf Haase

1 Länderspiel: 1990

Jens Himmer

26 Länderspiele: 1988 – 1998

Andreas Reckwerth

36 Länderspiele: 1988 – 1996

Mario Schlüter

1 Länderspiel: 1988

Peter Altenbach

4 Länderspiele: 1984 / 85

Dietrich Volkmer

37 Länderspiele: 1983 – 1993

Rainer Hoffmann

10 Länderspiele: 1983 – 1988

Dietmar Kopp

38 Länderspiele: 1983 – 1995

Volkmar Kloss

1 Länderspiel: 1983

Dirk Sebesse

7 Länderspiele: 1983 – 1992

Jörg Tappe

9 Länderspiele: 1983 – 1986

Frank Oltersdorf

2 Länderspiele: 1982 – 1984

DR. Martin Sievers

19 Länderspiele: 1982 – 1988

Claus Himmer

44 Länderspiele: 1981 – 1995

Carsten Himmer

8 Länderspiele: 1981 – 1985

Frank Peters

1 Länderspiel: 1980

Volker Himmer

8 Länderspiele: 1979 – 1985

Uwe Burgdorf

6 Länderspiele: 1979 – 1984

Torsten Schippe

30 Länderspiele: 1978 – 1990

Willi Pfenningsdorf

2 Länderspiele: 1976 – 1977

Klaus Löhle

1 Länderspiel: 1974

Gerd Schander

1 Länderspiel: 1974

Dieter Kreisch

7 Länderspiele: 1972 – 1974

Peter Thurm

1 Länderspiel: 1970

Dirk Sagebiel

5 Länderspiele: 1968 – 1975

Gerd Zäbe

8 Länderspiele: 1968 – 1974

Rolf Mohr

1 Länderspiel: 1967

Detlef Struckmann

1 Länderspiel: 1967

Günter Jagemann

1 Länderspiel: 1965

Werner Morgenroth

10 Länderspiele: 1964 – 1975

Hugo Schmidt

20 Länderspiele: 1964 – 1970

Siegfried Schärli

7 Länderspiele: 1964 – 1970

Horst Borges

1 Länderspiel: 1962

Jürgen Frey

5 Länderspiele: 1960 – 1962

Horst Oltersdorf

3 Länderspiele: 1956 – 1958

Robert Twele

36 Länderspiele: 1959 – 1972

Dieter Borges

2 Länderspiele: 1957

Helmut Hartleb

1 Länderspiel: 1956

Norbert Volkwein

1 Länderspiel: 1956

Ewald Zapfe

9 Länderspiele: 1954 – 1958

Otto Wucherpfennig

2 Länderspiele: 1952 – 1953

Willy Dünhaupt

12 Länderspiele: 1936 – 1940

Oskar Hohberg

8 Länderspiele: 1936 – 1939

Georg Isenberg

6 Länderspiele: 1936 – 1938

Adolf Koch

10 Länderspiele: 1935 – 1938

Fritz Schaper

1 Länderspiel: 1930

Erich Deppe

4 Länderspiele: 1929 – 1936

Heinrich Schwanenberg

14 Länderspiele: 1929 – 1936

Fritz Frey

4 Länderspiele: 1929 – 1930

Walter Sauer

3 Länderspiele: 1929 – 1930

Walter Unbehauen

1 Länderspiel: 1929

Richard Scholle

1 Länderspiel: 1928

Leichtathletik

Länderkämpfe für Deutschland

Erich Ludwig

1902, 100 m

Friedel Dieckmann

1926, 5.000 m
1930, 4 x 1.500 m-Staffel

Otto Petri

1930, 10.000 m, 4 x 1.500 m-Staffel
1931, 10.000 m

Willy Boltze

1930, 4 x 1.500 m-Staffel

Herbert Hubus

1930, 4 x 1.500 m-Staffel

Friedrich Wilhelm Kaufmann

1933, 1.500 m

Friedel Dieckmann

1926, 5.000 m
1929, 5.000 m

Otto Petri

1929, 5.000 m
1930, 5.000 m

Arthur Jonath

1930, 100 m, 4 x 100 m

Hauptstaffelklasse Männer

1928, 1929, 1930, 1931, 1932, 1933, 1935, 1966, 1967 und 1968

Hauptstaffelklasse Frauen

1962, 1964, und 1966

1930: Die Staffel von 78 holt bei der Deutschen Meisterschaft den Sieg über 4 x 1.500 Meter. V.l.: Siegfried Dieckmann, Otto Petri, Willi Boltze und Herbert Hobus. 

Trainer

Trainer kommen und gehen, leider

Gute Trainer sind Mangelware, das gilt auch im Hockeybereich. Oft sind die Arbeitsbedingungen nicht optimal und die Bezahlung zu gering, um davon leben zu können. Dazu sind die Arbeitspakete oft zu groß und die Unterstützung zu gering. Als ehrenamtlicher Trainer muss man zeitlich einen großen Einsatz zeigen, ist in der Woche und Wochenende für Wochenende im Wettkampfbetrieb eingespannt. Hut ab vor so viel Engagement!

Hauptamtliche Trainer kann sich kaum ein Verein leisten. Will man aber im oberen Leistungsbereich mitspielen, muss man hier ansetzen. Das gilt gleichermaßen für den Jugend- und Erwachsenensektor.

HOCKEYTRAINER SEIT 1986

Seit 1986 hatte 78-Hockey immerhin bei den Herren 19 und 18 Coaches bei den Damen. Bei den Männern war Franco di Carlo und bei den Frauen Carsten Riedel am längsten dabei. Nur zwei Damen waren mit Nina Lemmen und Michaela Scheibe bei 78 tätig.
Seit der beginnenden Feldsaison 2022/23 hat Michaela Scheibe bei den Damen wieder das Zepter  in der Hand. Bei den Herren ist es Michael „Willi“ Willemsen.

Hockey - Damen

Michaela Scheibe

seit 2022

Robin Reiter

2021 – 2019

Anke Kühne

2020 – 2019

Bastian Bruns

2019 – 2017

Magnus Meyer-Tauffmann

2017 – 2015

Michaela Scheibe

2015 – 2013

Carsten Salzer

2013 – 2009

Mike Wiebe

2010 – 2009

Nina Lennen

2009 – 2006

Oliver Menges

2006 – 2005

Benjamin Frucht

2006 – 2002

Carsten Riedel

2005 – 2002

Joachim Giesecke

2001 – 2000

Theun Langendijk

1999 – 1998

Carsten Riedel

1999 – 1992

Udo Quilitz

1991

Fritz Eix

1990 – 1989

Arturo Junge

1988

Erik Kaufmann

1988 – 1987

Axel Pfitzenreiter

1987 – 1986

Hockey - Herren

Michael "Willi" Willemsen

seit 2021

Maximilian Schnepel

2021 – 2019

Bastian Bruns

2019 – 2016

Michaela Scheibe

2017 – 2015

Jörg Schaller

2016 – 2015

Andreas Dolge

2015 – 2012

Mike Wiebe

2012 – 2009

Rainer Brech

2009 – 2008

Heino Knuff

2009 – 2008

Franco di Carlo

2008 – 2002

Theun Langendijk

2002 – 2001

Rolli Bartz

2001 – 1999

Hans-Ulrich Hasse

1999 – 1998

Andreas Wistuba

1997 – 1995

Thomas Hermann

1994 – 1993

Carsten Riedel

1992 – 1989

Swarup Pawar

1988

Andreas Schwarze

1988 – 1987

Werner Grefe

1987 – 1986

RUGBYTRAINER SEIT 1947

Rafael Pyrasch

seit 2022

Steven Bouajila / Benjamin Krause

2021 – 2017

Torsten Schippe

2016 – 2015

Carsten Segert

2014 – 2012

Torsten Schippe

2011

Sven Gabbei

2010

Karsten Kopp

2009 – 2008

Claus Himmer / Wolfgang Blume

2007

Michael Kasten / Claus Himmer

2006

Michael Kasten / Sven Gabei

2005

Michael Kasten / Dietmar Kopp

2004

Antonio Minucci / Michael Kasten

2003

Claus Himmer / Jens Himmer

2002 – 2000

Claus Himmer

1999

Peter Ianusevici

1998

Dietmar Kopp

1997

Claus Himmer

1996

Gerd-Peter Schander

1995

Werner Morgenroth

1994 – 1990

Gerd-Peter Schander

1989 – 1986

Fritz Raupers / Hugo Schmidt

1985 – 1982

Fritz Raupers

1981 – 1980

Jürgen Frey

1979

Ivo Paraceck

1978 – 1976

Hugo Schmidt

1975

Dieter Kreisch

1974 – 1971

Robert Twele

1970

Fritz Flügge

1969

Robert Twele

1968 – 1967

Alfred Aue

1966

Hannes Steffen

1965 – 1963

Immo Schubert

1962 – 1961

Hannes Steffen

1960- 1959

Dr. Walter Cajewitz

1958- 1957

Fritz Flügge

1956 – 1953

Heinrich Schwanenburg

1952

Dr. Walter Cajewitz

1951

Addi Koch

1950

Heinrich Schwanenburg

1949 – 1947

TENNIS

Ulrich Lindemann

seit 1985

Alexander Badin

1984 – 1983

"Brazzo" Kunosic

1982

Zdenek Pejchar

1981 – 1977

Zdenek Pejchar & Mihael Radojicic

1976

Egon Schwarz

1975 – 1969

Milenko Radojici

1968 – 1966

Egbert, Egon Schwarz, Manfred Stein, Helms

1965

Egbert & Pavlovic

1964 – 1962

Woryna & Rosemeyer

1961

Woryna

1960

Wittenborn

1959 – 1958

Hans Habermann

1951

Clubwirte

André Peters und Team

Seit 1. Januar 2023 haben André Peters und sein Team die 78er-Gaststätte übernommen. Bei der Eröffnungsfeier am 14. Januar 2023 wünschte Präsident Günter Küster den Neuen viel Glück und alles Gute.

seit 2023

André Peters

2022 - 2010

Frenzel / Künzl

2009 - 2003

Neuser

2002

Meyer

2002

Büttner

2001

Holz

2001

Graumann

2001 - 2000

Solak

2000 - 1998

Lühmann / Kolster

1998

Henke / Priebe

1996

Donner

1996

Kleefeld

1996 - 1992

Blazek

1992 - 1988

Wiesner

1988

Galambos

1988

Hoffmann

1988 - 1986

Göing

1986 - 1976

Bartkus

1976 - 1971

Buutkamp

1971 - 1970

Kremser / Naroska

1970 - 1966

Stempniewicz

1966 - 1965

Smerling

1965 - 1960

Parenica

1960 - 1959

Glänzer

1959 - 1957

Bandle

1957 - 1955

Carlowitz

1955 - 1953

Stamm

1953 - 1950

Schwarz

1932

Bernhardt

1931 - 1924

Striepe

Chronik

Der erste deutsche Rasensportverein

Die interessante Vergangenheit von Hannover 78 haben wir hier chronologisch zusammengestellt.
Viel Spaß beim Lesen.

Geschäftsstelle

Deutscher Sportverein Hannover
gegr. 1878 e.V.

Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2
30169 Hannover

Telefon: 0511 – 1878 0
E-mail: info[at]hannover78.de

Öffnungszeiten

Montag und Freitag
10.00 – 14.00 Uhr

Dienstag und Donnerstag
15.00 – 19.00 Uhr

Mittwoch
14.30 – 17.30 Uhr

Vorstand

Präsident
Günter Küster

Vizepräsident

Torsten Gehrke

Vizepräsident Finanzen
Lutz Dietrich

Spendenkonto

Hannoversche Volksbank
DE66 2519 0001 0976 4976 00
BIC: VOHA DE2H XXX

Amtsgericht Hannover
Vereinsnummer: 2739