Hockey bei Hannover 78

Tradition und Moderne = Erfolg im Hockey

Knaben C

Rückblicke oder ... aus früheren Jahren ...

Hallensaison 2014/15

Teamgeist

Die Hallensaison schien für die C-Knaben unter einem ungünstigen Stern zu stehen. Erst gab es lange gar keinen Spielplan. Keine 2 Wochen nach Bekanntgabe sollte der erste Spieltag sein und das auch noch an einem Adventssamstag, wo viele Familien schon Anderes im Terminkalender haben. Anschließend kam drei Mal ein neuer Spielplan heraus. Ein Spieltag war uns in die Zeugnisferien gelegt worden – ausgerechnet das Heimspiel! Vielleicht war es der gelungene Auftakt, ein 1-Tages-Turnier beim MTV Celle, mit einem ausgesprochen spannenden letzten Spiel gegen den Gastgeber? Vielleicht auch das sportliche Teamevent? Kurz vor Weihnachten hatte Trainer Max Keim den Jungs frei gegeben für ein „Sondertraining mit Bowlingkugel“ zu dem alle 16 Jungs und viele Eltern gekommen waren. Jedenfalls waren alle so motiviert, dass wir zu allen folgenden Spieltagen genügend Spieler und am Ende sogar fast zwei Mannschaften zur Verfügung hatten. Es schien sogar recht wenig auszumachen, dass die Tore und die Siege sich nicht wie gewünscht und aus der Feldsaison gewohnt einstellen wollten. Viele hatten Bedenken vor dem Februar-Turnier beim Bremer HC; die Erinnerung an letztes Jahr war nicht gerade gut. Im Nachhinein war es deutlich besser als befürchtet, denn die Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen und allen Gegnern Paroli geboten. Ein unglückliches Gegentor von Odin Odense zum Unentschieden in der letzten Minute verhinderte eine bessere Platzierung. Die oberen Ränge machte der BHC sowieso unter sich aus. Gelernt haben die Jungs von ihren Trainern nicht nur im Training. Die C-Knaben waren bei den Heimspielen der 1. Herren oft stark vertreten, schauten gebannt zu, jubelten, feuerten an und stimmten Fangesänge an. Man musste doch dabei sein, wenn die Herren den Aufstieg klar machten! Die Autogramme der Vorbilder und eigenen Trainer fanden sich anschließend auf Trikots, 78-Fanschals, an Armen und Händen. Ab April geht es ohne die erfahrensten und größten Spieler, aber ordentlich (nicht nur zahlenmäßig) verstärkt durch den älteren Jahrgang der D-Knaben in die Feldsaison. Wir freuen uns schon auf Nana-Cup und Wuselturnier in Köthen und darüber, dass uns Max Keim als Trainer erhalten bleibt!


(Text Tina Selle, Foto Kiko Barjenbruch)