Hockey bei Hannover 78

Tradition und Moderne = Erfolg im Hockey

Dritte Herrenmannschaft "Coyoten"/ SG mit HTC Hannover

Informationen

Einmal im Jahr genießen die Coyoten das Highlight der Saison, die (inoffizielle) Deutsche Meisterschaft der dritten Herrenmannschaften. Dann wird ein Wochenende lang in irgendeiner Stadt im Bundesgebiet gefochten, gefeiert und gefeixt.

Wenn wir uns nicht gerade im Trainingslager für die „Deutsche“ befinden, daddelt ein Großteil der Mannschaft in der 1. Verbandsliga Niedersachsens vor sich hin. Bei diesen Punktspielen herrscht mannschaftliche Einigkeit: Desolate Abwehrleistungen mischen sich mit katastrophalen Abspielfehlern im Mittelfeld, scheinbar nicht-existente Stürmer versieben kläglich auch die höchstprozentigen Chancen und durch alle Reihen zieht sich ein eklatanter Mangel an Laufbereitschaft. Garniert wird das Ganze von indiskutablen Schiedsrichtern, widrigen Bodenverhältnissen und äußerst beschwerlichen Anfahrten.

Und doch gelingt es diesem Konglomerat von ehemaligen Spitzenspielern, Ewig-Talenten und Hockey-Späteinsteigern regelmäßig, diverse erste und zweite Mannschaften anderer Vereine hinter sich zu lassen und weit oben in der Tabelle mitzumischen. Das Geheimnis des Erfolgs liegt weder in erhöhtem Trainingsfleiß noch ausgeprägter Individualvorbereitung. Weit gefehlt: Das große Plus dieses Teams nämlich ist sein Spaß am Spiel, gepaart mit Kritikfähigkeit und Mannschaftsgeist. Bisweilen derbe Beschimpfungen werden bei elektrolythaltigen Getränken zwischen und nach den Spielen akribisch aufgearbeitet, zumeist revidiert und in positive Bemerkungen umformuliert. An Altersschwäche oder Heimweh leidende Akteure werden liebevoll aufgebaut, gepflegte Unterhaltungen bei Eistee oder Cola free über Kinder, Wetter oder Steuererklärung sorgen für eine nahezu familiäre Atmosphäre.