Cuxhaven bei Nacht - Beachhandball

Wer –so wie ich- seit mehreren Jahren nicht mehr gezeltet hat, kann vielleicht nachvollziehen, wie sich Cuxhaven bei Nacht anfühlt -Isomatte, Schlafsack und Sand sind doch anders, als das eigene Bett.  Das jedoch stand auch in diesem Jahr nicht so sehr im Vordergrund, als die weibliche und männliche E- und D-Jugend mit vier Mannschaften an der Nordsee kurz hinter dem Deich die Zelte aufschlugen. Es sollte Beachhandball gespielt werden: schnelles Spiel, 2 x 10 Minuten, Kempa, Pirouetten und Torwarttor  bringen doppelte Punkte ... und das im Sand.

Die Größeren waren bereits eine Woche zuvor in Duhnen und haben sich durch den Sand gewühlt, gekämpft und Tore geworfen.

Am 26.08.16 ging es dann los. Trocken, Sonne: perfekte Planung.  Die 78-Fahne wurde vom Voraustrupp gegen 14 Uhr gehisst – der Zeltplatz war erobert. Am frühen Abend waren wir dann mit rund 50 Spielern, Trainer und Betreuern vollständig. Die letzten Heringe waren in den Boden getrieben und die Schlafplätze verteilt. Mit 1.500 Mit-Beachern wurde der erste Abend gestaltet: der Sand ausprobiert, das Stadion am Strand erkundet und bei uns im Zeltdorf das obligatorische 78-Tattoo aufgemalt; dazu gab es Wurst vom Grill und die ersten Geschichten über das Beachen an sich und die Erfahrungen aus dem letzten Jahr im Besonderen. Die Kids (bei E-  und D- Jugend darf ich das wohl noch schreiben) fühlten sich wohl und waren gespannt, wenn nicht sogar heiß, auf das erste Spiel.

Damit ging es dann auch für einige am Samstag bereits vor dem Frühstück los. Über den Tag waren alle Mannschaften bei bestem Wetter und gut mit Sonnenschutz versorgt am Strand unterwegs.  Von Spiel zu Spiel wurde es besser und die Mannschaften hatten Spaß im Sand. Es wurde verloren, gewonnen und für das Penalty Werfen die letzte Energie mobilisiert.

Das Highlight war dann am Samstagabend die große Pizzaschlacht. Geübt aus den Jahren zuvor war Pizza bestellt, 11 Pizzakartons in Backblech-Übergröße gefüllt mit Margherita, Salami und Diavolo. Die Augen der Kids bekamen ungefähr die Größe der Pizzakartons.

Abschluss des Abends war ein Trainer-Kids-Betreuer Beachhandballspiel für diejenigen, die tagsüber noch nicht alle Energie losgeworden waren – denn auch hier wurde gekämpft bis nach Sonnenuntergang und bis der Ball nicht mehr zu erkennen war.

Für den Sonntag waren die letzten Spiele der Vorrunde geplant, sodass es um 22 Uhr für die Aktiven in die Zelte ging.

Betreuer und Trainer wurden gegen 1 Uhr morgens geweckt, da die Organisatoren wegen einer Unwetterwarnung die Evakuierung des Zeltlagers beschlossen hatten. Somit haben wir Cuxhaven bei Nacht kennengelernt und verbrachten den Rest der Nacht im Frühstückssaal der nahen Jugendherberge. Die kalten Pizzareste fanden auch den Weg dorthin, sodass es eine kleine Nachtstärkung gab.

Nach Abzug des Unwetters beschlossen wir, das Turnier vorzeitig zu verlassen. Die Nacht war für alle anstrengend gewesen, die Wetterprognose für den Sonntag war auch schlecht. Die Turnierleitung hat den Spielplan verkürzt und ,während wir schon wieder in Hannover waren, das Turnier mit den verbliebenen Mannschaften –trotz Regenunterbrechungen- gut zum Abschluss gebracht.

Für meinen Teil würde ich die Zelterfahrung trotz des ungeplanten Endes im nächsten Jahr gerne wiederholen – Beachhandball in Cuxhaven ist ein tolles Erlebnis. Auch, wenn es auch nur fürs Zuschauen reicht.

Autor: Helge Klippenberg; 29.10.2016

Weihnachtsfeier 2016

Am 15.12.2016 war die Weihnachtsfeier der männlichen D-Jugend. Nach einer Runde Mattenhandball kam das laute aber auch witzige Mattenklatschen. Das Wichteln hat jedem Spaß gemacht nicht nur wegen der Geschenke, sondern auch wegen der coolen Ideen. Danach kamen Eltern, um gegen die Kinder ein Handballspiel zu spielen. Einen herzlichen Dank an Melanie, die das organisiert hat.

Autor: Hannes Klar; 22.12.2016

Eine ausgeglichene Saison

Eine erfolgreiche Saison neigt sich dem Ende zu. Die gemischte D-Jugend beendete die Saison mit einem guten 4. Platz, den sie sich durch sechs Siege und sechs Niederlagen erkämpft hat. Die Jungs und Emily starteten mit viel Optimismus in die neue Saison, da die vorherige nicht ganz nach unseren Vorstellungen verlief. Durch magere Besetzung zu Beginn der Saison liefen die ersten Spiele nicht ganz rund, doch die Trainingsbeteiligung wurde stabiler und die Kids konnten ihre Leistung auch auf dem Spielfeld abrufen. Mit einigen Neuzugängen konnten wir unsere Bank voll besetzen. Durch hartes Training und dank des Torwarttrainings von Werner schlossen wir die Saison mit einem grandiosen Spiel gegen Lehrte mit 20:4 ab. Mit Stolz und mit einem kleinen bisschen Wehmut freue ich mich für den Jahrgang 2003, der ab September schon in der C-Jugend spielen wird. So merkt man mal wieder, dass ich um zwei Jahre gealtert bin. Ab Mai beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison mit den Jahrgängen 2004/2005. Dazu zählen auch unsere alljährlichen Rasen- und Beachhandball-Turniere, auf die ich mich schon sehr freue.

Autor: Melanie Rusteberg; 26.04.2016

Beach-Masters Cuxhaven 2014

Ein turbulentes Wochenende geht zu Ende…

Die männliche D-Jugend hat dieses Jahr zum ersten Mal am Beachhandball-Turnier in Cuxhaven-Duhnen teilgenommen.

Nachdem die meisten Jungs bis vor ein paar Wochen noch nicht einmal die Spielregeln beziehungsweise einen „Kempa“ oder „Pirouette“  konnten, haben wir  uns mit viel Training und Kampfgeist unter den 22 Teams gut durchgesetzt.

Beim Viertelfinale war leider Endstation, wir mussten uns in beiden Halbzeiten mit einem 18:11 bei den D-Rats dem späteren Vizemeister geschlagen geben. Doch das war nur Nebensache, bei uns stand vor allem der Spaß im Vordergrund und Dank des meist guten Wetters konnten wir uns nach unserem letzten Spiel in der Nordsee abkühlen.

Jungs, ihr könnt stolz auf euch sein, ihr habt eine grandiose Leistung bei eurem ersten Beachhandballturnier abgegeben.